FirstSpirit: User Experience erhöhen mit FS_CATALOG

In FirstSpirit gibt es seit der Version 5.2 die Eingabekomponente FS_CATALOG. Mit ihr lassen sich Listen von Absatz- oder Linkvorlagen pflegen. Die Funktionen dabei sind fast Deckungsgleich zur FS_LIST vom Typ inline. Allerdings soll die FS_CATALOG die Lebensdauer der FS_LIST überstehen und sollte daher bevorzugt werden. Aktuell ist geplant Teile der FS_LIST mit FS 6 nicht mehr weiter zu entwickeln und auslaufen zu lassen (deprecated).

Verwendung

Die Verwendung erfolgt entweder direkt über das CMS_VALUE-Tag oder man greift über die Methode getItem() auf die einzelnen Elemente innerhalb der FS_CATALOG zu. Das hat den Vorteil, dass man bei der Ausgabe flexibler sein kann, wenn man eine Eingabekomponente an mehreren Stellen ausgeben möchte. Ähnlich funktioniert es auch bei der FS_LIST.

Aus der FS-Hilfe veranschaulicht folgender Code die einfachheit:

 

Der Unterschied – hier im Vergleich die FS_LIST:

Eine Schachtelung ist einfach möglich. Bei einer Schachtelung ist der Zugriff bei verschiedenen enthaltenen Vorlagen auch speziell für bestimmte Vorlagen möglich. Zum Beispiel kann man mit der Methode getTemplate() prüfen welche Vorlage im aktuellen Iterationsschritt durchlaufen wird und ggf. weiteren Code ausführen.

Vor- und Nachteile

Für den FS-Redakteur wird die Ansicht der Komponente besser. Er kann recht klar erkennen, welche Elemente enthalten sind und diese über die gewohnten Bearbeitungsmechanismen ändern, anlegen oder löschen.

Bei der Komponente gibt es für mich allerdings auch zwei Nachteile, die noch ausgebessert werden sollten. Werden mehr als eine Linkvorlage eingebunden, werden die Ordner aller Verweisvorlagen zur Auswahl angeboten, auch wenn sich darin dann gar keine auswählbaren Vorlagen befinden. Wenn der Redakteur nicht weiß, wo sich die gewünschte Vorlage befindet, müsste er sich händisch durch den Baum klicken. Das kann die FS_LIST schon besser, dort werden nur die Ordner angezeigt, in denen sich die bereits in der Komponente vorausgewählten Vorlagen befinden.
Zum Zweiten ist es nicht möglich, ein Schnipsel für die enthaltenen Elemente zu nutzen. Da sollte man sich einen Text für den Redakteur einfallen lassen, mit dem er vielleicht trotzdem etwas anfangen kann.

Insgesamt ist diese Eingabekomponente gut zu verwenden und bringt vor allem für den ContentCreator einen Fortschritt in der Bedienbarkeit der Komponenten für die Redakteure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.